Gerhard Andrées
© 2018 Gerhard Andrees - Alle Rechte vorbehalten
Film- und Videoproduktionen
Film FRAGEN AN DIE WIRKLICHKEIT, 1976, 16mm, 15 Min. Uraufführung: London, weitere Aufführungen in den Ausstellungen in Berlin, Aachen, Heidelberg, Nürnberg, Gelsenkirchen, Mülheim, Marl. Videoproduktionen GORLEBEN-NAGASAKI, 35 Jahre überlagern sich, 1980, U-matik, 15 Min. Begehbare Rauminstallation. BILDRAUM BEGEHBAR 1982 U-matic und VHS. 12 Min. Produktion für die gleichnamige Wanderausstellung Berlin – Aachen- Gelsenkirchen - Mülheim - Marl – Nürnberg - Heidelberg UMFELD DER MITTE 1983 U-matic und VHS. 15Min. Zeitgleiche Produktion zum Wandbild Berlin, Tegeler Weg SCHEMA ICH - MENSCHEN UND RÄUME Grenzüberschreitung im öffentlichen Raum 1985 DIE INNERE BESCHAFFENHEIT DES MUSEUMS. Wechselseitig begehbare Kunstachse durch die große Kuppel- und Kameckehalle des Bode-Museums Berlin1998 TRANSFORMATIONSRAUM KUNST 2005 Fernsehproduktionen: ÖFFENTLICHER BILDRAUM 1988, KUNST ALS BRÜCKENSCHLAG ZWISCHEN VERSTELLTEN RREALITÄTEN (90 Min.). Mit Dr. Erhart Körting, Michael Nungesser, Dr. Thomas Kornbichler FRAGEN AN DIE WIRKLICHKEIT 13 JAHRE DANACH  1989. Künstler, Kunsthistoriker und Politiker im Gespräch. 90 Min. Mit Rainer Höynck Dr. Erhart Körting, Heinz-Viktor Simon, Prof. Hinrich Baller, Michael Nungesser, DER VERKABELTE KÜNSTLER - REALITÄT ODER VISION 1990. Künstler, Kunsthistoriker und Politiker im Gespräch  (90 Min). Mit Rainer Höynck, Victor Simon, Bernhard Schneider, Prof. Hinrich Baller , Michael Nungesser. STADT- RAUM - LANDSCHAFT 1989. Die Landschaft -HEUTE- aus ihrer historischen Entwicklung (90 Min.). Künstler, Kunsthistoriker und Politiker im Gespräch. Mit Rainer Höynck, Prof. Dr. Martin Sperlich, Dr. Michael Seiler, Dr. A. Wimmer, Bernhard Schneider, Karl Heinz Wahren ZWISCHEN DEN BLÖCKEN“ 1990. MÖGLICHKEITEN DER DEZENTRALEN KULTURARBEIT (90 Min.). Mit Prof. Dr. Angela Schneider, Dr. Volker Hassemer, Dr. Erhart Körting, Prof. Dr. Engel, Peter Sauberbaum, Karl Heinz Wuthe, Claus Dyckhoff DIE KUNST IN DER VERANTWORTUNG IHRER ZEIT. FRAGEN NACH DER KULTURELLEN IDENTITÄT 1990 (90 Min.). Mit Karen Greve, Irena Rusta, Rainer Zapka, Jürgen Grotenbach, Studenten der Kunsthochschule Weißensee DIE KUNST IN DER VERANTWORTUNG IHRER ZEIT - ALTE GANGART ODER AUFBRUCH 1990. Mit Dr. Anke Martiny, Dr.Uwe Lehmann- Brauns, Prof. Jolyon Brettingham-Smith, Klaus Stiller, Wilhelm Schmid, Udo Piekarek, KUNST UND KRIEG 1990 (90 Min.). Mit Ruth Schloß, Rainer Schulz, Ulrike Weiland, Werner Brunne, TRANSPOSITIONEN DER ZEIT – TRANSPOSITIONEN DES RAUMES / TRANSITRAUM BERLIN – BUDAPEST. Eine Gemeinschaftsprojektion des Kischelli-Museums, des Goethe-Institutes und des Center for Culture & Communication Budapest 1997 (90 Min.). Mit Dr. Volker Hassemer, Senator für Stadtentwicklung, Bernhard Schneider, Architekt und Gerald Hummel, Komponist. Begehbare Videoinstallation Gerhard Andrées. Musik Gerald Hummel. TRANSPOSITIONEN DER ZEIT / TRANSPOSITIONEN DES RAUMES. Ein Beitrag zum Budapester Herbstfestival 1998 (90 Min.). Mit Wolfgang Meissner, Xaver Augustin, Dr. Jochen Boberg DAS ALTE UND DAS NEUE. SCHAUPLATZ MUSEUMSINSEL BERLIN 1999 (90 Min.). Eine wechselseitig begehbare Rauminstallation durch die Große Kuppel- und Kameckehalle des Bode-Museums Berlin. Mit Prof. Dr. Effenberger, Direktor des Bode-Museums Berlin, Dr. Jochen Boberg Kunsthistoriker und Direktor des Museumspädagogischen Dienstes